Runen aus Muggelsteinen

Welche Erfahrungen habt Ihr? Was kann man wie machen?

Moderatoren: Aelinor, Rati, Thorhall Tyrmarson

Runen aus Muggelsteinen

Beitragvon Istivania » 05.04.2007, 21:01

kam mir letztens als ich an einem basteltisch saß und rumprobierte.

da waren schöne ovale opalfarbene muggelsteine eine seite gewölbt eine flach. ich malte eine rune auf ein weißes blatt papier und legte es unter den muggelstein. sah richtig schön aus.



hier also mein "rezept" für runen muggelsteine



24 oder 25 muggelsteine aus glas oder plastik wichtig! sie können farbe haben sollten aber durchsichtig sein.

ein blatt papier weiß oder gelb je nach dem was man will an farbeffekt. wichtig! die rune sollte gut darauf zu sehen sein

ein GUTER bastelkleber der egal wie durchsichtig trocknet oder gleich von anfang an durchsichtig ist. er sollte auch glas oder plastik kleben können.



man nehme das blatt papier und male die runen darauf. jedoch sollte man beachten das durch die wölbung des muggelstein die rune wie durch eine linse größer erscheint als auf dem blatt papier.



dann die muggelsteine auf die rune legen und mit einem SPITZEN bleistift den muggelsteine umfahren oder auch umspuren wie man heut zutage auch sagt. ein bleistift deswegen weil man eventuelle reste wegradieren kann und auschneiden.



dann das runen blatt vorsichtig auf die flache seite des muggelsteins kleben. ruhig etwas mehr klebstoff nehmen, das er an den rändern herrausquillt. sonst kleben die ränder nicht schön. überschüssigen klebstoff an den rändern mit einem taschentuch wegwischen und trocknen lassen. beim trocknen die muggelsteine auf den "bauch" legen sprich die gewölbte seite nach unten sonst klebt das papier auf den untergrund fest.



fertig ist das neue runen set.



eine warnung sei hier angebracht, diese runen sind wenn man glasmuggelsteine verwendet zerbrechlich und NICHT geeignet zum werfen oder groß herrumtragen in runen beutel. sie sollten eher in einer schachtel aufbewahrt werden und man kann sie von dort aus schön ziehen.



muggelsteine selber kann man bei IKEA kaufen hier in blau, grün und weiß ( durchsichtig ) jedoch mit unregelmäßiger oberfläche. schöne ovalfarbene beinahe schmucksteine qualität erhält man in gut sotierten bastelgeschäften.
Nichts ist stärker als eine Idee deren Zeit gekommen ist.
Benutzeravatar
Istivania
Orakel
 
Beiträge: 1317
Registriert: 28.05.2006, 18:44
Wohnort: Bayern

Advertisement

Beitragvon Rati » 10.04.2007, 07:06

wuste gar nicht das das Wort "Muggel" noch wo anders als bei Harry Potter auftaucht.
Rati
Quasselkopp
 
Beiträge: 2142
Registriert: 29.05.2006, 07:15
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Beitragvon Istivania » 10.04.2007, 08:40

glaube mir ich war auch überrascht. aber es ist die "älteste" bezeichnugn die mir bekannte für diese art von glassteinen geben konnten.

schmucksteine, glassteine, oder dekosteine sind weitere namen dafür.
Nichts ist stärker als eine Idee deren Zeit gekommen ist.
Benutzeravatar
Istivania
Orakel
 
Beiträge: 1317
Registriert: 28.05.2006, 18:44
Wohnort: Bayern

Beitragvon Rati » 10.04.2007, 11:29

gut, wieder was neues gelernt. :)
Rati
Quasselkopp
 
Beiträge: 2142
Registriert: 29.05.2006, 07:15
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Beitragvon Atropos » 10.04.2007, 16:24

Da hab ich ja Runen aus Muggelsteinen :o Grünes Glas mit güldenen Schriftzeichen, da lacht das Elsterherz :D Bis jetzt haben sie meine vorsichtige Schüttelei ganz gut überstanden.
Benutzeravatar
Atropos
Provokateuse
 
Beiträge: 2255
Registriert: 07.09.2006, 16:28
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon Istivania » 10.04.2007, 19:28

jepp die sind auch muggel steine runen. nur sind die geritzt oder schon so gegossen worden. meine idee hier ist die "geklebte" variante.



weil ritzen auf glas ist heikel und das mus man können.

ich kanns nicht. :oops:
Nichts ist stärker als eine Idee deren Zeit gekommen ist.
Benutzeravatar
Istivania
Orakel
 
Beiträge: 1317
Registriert: 28.05.2006, 18:44
Wohnort: Bayern

Beitragvon Atropos » 11.04.2007, 18:59

Ich kann's auch nicht, Istivania. Meine sind gekauft. Für mich die einzig realistische Variante, wenn ich alle meine Finger behalten will. :wink:
Benutzeravatar
Atropos
Provokateuse
 
Beiträge: 2255
Registriert: 07.09.2006, 16:28
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon Rati » 12.04.2007, 07:45

Mit Glas als Rohstoff hab ich auch noch nicht gearbeitet und so zu ritzen das es gut aussieht stell ich mir auch schwer vor.
Rati
Quasselkopp
 
Beiträge: 2142
Registriert: 29.05.2006, 07:15
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Beitragvon AWS » 12.04.2007, 14:23

Och, mit ´ner ruhigen Hand und dem richtigen Werkzeug sollte es schon gehen. Für die ruhige Hand ist ab und zu ein kräftiger Schluck von Rati´s Met ganz hilfreich.
AWS
Runenmeister
 
Beiträge: 293
Registriert: 29.05.2006, 20:04
Wohnort: Bad Bederkesa

Beitragvon Rati » 13.04.2007, 06:53

AWS hat geschrieben:Für die ruhige Hand ist ab und zu ein kräftiger Schluck von Rati´s Met ganz hilfreich.
aber nur ein Schluck! :lol:
Rati
Quasselkopp
 
Beiträge: 2142
Registriert: 29.05.2006, 07:15
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Beitragvon Atropos » 13.04.2007, 14:01

Das kommt auf den Kunstschaffenden an. :wink:
Benutzeravatar
Atropos
Provokateuse
 
Beiträge: 2255
Registriert: 07.09.2006, 16:28
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon Bluetrinity » 15.04.2007, 16:14

Oder auf den Met...oder auf beides :wink:



Ich stell mir das aber auch sehr schwierig vor, mit Glas zu arbeiten...





Grüsse

Bluetrinity
Wir rufen dich an, o mächtige Mutter,
wir beschwören dich, Mutter,
in Samen und Wurzeln,
Stängeln und Knospen,
Blatt und Blüte und Frucht,
im Leben und in der Liebe beschwören wir dich.
(Lois Burne)
Benutzeravatar
Bluetrinity
Novize
 
Beiträge: 47
Registriert: 28.02.2007, 22:29
Wohnort: Hildesheim


Zurück zu Herstellung von Runen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

  • Advertisement
cron